Cree und Eta Devices präsentieren den weltweit effizientesten Leistungsverstärker für Mobilfunk-Basisstationen

Unternehmen setzten neue Standards bei Energieverbrauch und Reduzierung von CO2-Emissionen

 

München, 28. Februar 2013 – Cree, ein führender Anbieter von LED-Beleuchtungslösungen, Power-Halbleitern und Bausteinen für Hochfrequenz- und Wireless-Anwendungen, stellt gemeinsam mit dem Halbleiter-Unternehmen Eta Devices den weltweit effizientesten Leistungsverstärker für Mobilfunk-Basisstationen vor. Der Verstärker erzielt beim 4G-Übertragungsstandard LTE eine Effizienz von über 70 Prozent und setzt damit branchenweit neue Maßstäbe.

„Dank der hohen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der GaN HEMT RF-Transistoren von Cree lassen sich mit den neuen Leistungsverstärkern von Eta Devices für Mobilfunk-Basisstationen bahnbrechende Effizienzvorteile erzielen“, so Jim Milligan, Business Director, Cree RF. „Es ist vor allem unseren Transistoren zu verdanken, dass die Leistungsverstärker von Eta Devices im Vergleich zu den führenden, derzeit auf dem Markt verfügbaren Siliziumverstärkern im 4G-LTE-Bereich eine um 50 Prozent höhere Effizienz erreichen.“ Bislang erhältliche Verstärker für Mobilfunk-Basisstationen, die LDMOS-Siliziumtransistoren einsetzen, erzielen eine Leistungseffizienz von maximal 45 Prozent.

Der weltweite Stromverbrauch von Mobilfunknetzen liegt bei 120 Terawattstunden (TWh) pro Jahr. 50 bis 80 Prozent des Stroms werden dabei von den Leistungsverstärkern und den dazugehörigen Komponenten verbraucht. Durch den weltweiten Einsatz der neuen Leistungsverstärker von Eta Devices und Cree könnten Mobilfunkbetreiber 60 TWh Strom im Jahr sparen. Dies entspricht der Strommenge, die mehr als sieben durchschnittlich große, amerikanische Atomkraftwerke produzieren. Zudem könnten die jährlichen Ausgaben für den Betrieb der Mobilfunk-Basisstationen, die sich auf 36,5 Milliarden US-Dollar belaufen, um bis zu 50 Prozent gesenkt werden.

„Unsere neue Technologie bringt Mobilfunkbetreibern enorme Vorteile“, erklärt Mattias Astrom, CEO von Eta Devices. „Unsere Leistungsverstärker sorgen nicht nur für Kosteneinsparungen, sondern auch für eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen. Durch den breiten Einsatz unserer Lösung könnten die CO2-Emissionen um etwa 36 Millionen Tonnen pro Jahr reduziert werden. Dies entspricht der Menge an Treibhausgasen, die jährlich von sieben Millionen Autos produziert werden.“

Kategorien: Pressemitteilungen, RF

Veröffentlicht von Ortrud Wenzel am 28. Februar 2013 um 16:45 Uhr

Tags: , , , , , , , ,

Weitere PMs