Cree präsentiert neues Doherty-PA-Referenzdesign für Mobilfunk-Kleinzellen

München, 16. Februar 2015 – Zugeschnitten auf die Anforderungen von Kleinzellen-Designern hat Cree, führender Anbieter von LED-Beleuchtungslösungen, Power-Halbleitern und Bausteinen für Hochfrequenz- und Wireless-Anwendungen, das neue Referenzdesign CDPA35045 vorgestellt, bei dem es sich um einen asymmetrischen Doherty-Leistungsverstärker (Power Amplifier – PA) für den Frequenzbereich von 3,5 bis 3,7 GHz handelt. Dieses Band soll als zusätzlicher Frequenzbereich für die Kleinzellen-Technik dienen und mehr Kapazität für Funksysteme verfügbar machen, gleich ob es sich dabei um lizenzierte drahtlose Carrier-Dienste oder unlizenzierte öffentliche Anwendungen (z. B. Wi-Fi) handelt.

CRC300 Cree-Xilinx Small Cell GaN Application MA2

Die CRC300 Cree Xilinx Small Cell GaN Anwendung MA2

Das erprobte Doherty-PA-Design erreicht eine durchschnittliche Ausgangsleistung von 10 W und weist eine ausgezeichnete Korrigierbarkeit durch Digital Predistortion (DPD) auf. Es enthält die GaN HEMT-Bausteine CGHV27030S (30 W) und CGHV27015S (15 W) von Cree, die mit Drain-Versorgungsspannungen von 50 V oder 28 V arbeiten können und vermehrte Designflexibilität für Telekommunikationssysteme, breitbandige taktische Funksysteme und Radaranwendungen für niedrige Frequenzen bis 6 GHz ergeben.

Das Cree-Referenzdesign CDPA35045 wurde von Ingenieuren bei Xilinx in einer 3,5 GHz Funk-Prüfplattform evaluiert. Die Plattform enthielt Xilinx CFR und DPD SmartCORE IP auf einem Evaluation Board vom Typ Xilinx ZC706, das als Processing Engine mit dem Zynq 7Z045 All Programmable System-on-Chip (APSoC) von Xilinx bestückt war. Die Evaluierung ergab, dass die Kombination von Xilinx Zynq APSoC-Bausteinen mit den GaN-Bauelementen von Cree hocheffiziente, kostengünstige und stromsparende Produkte ergibt, die uneingeschränkte Flexibilität für die Steuerungsfunktionen und das Funksignal bieten.

Der asymmetrische Doherty-PA CDPA35045 von Cree ergibt zusammen mit dem Funksignalverarbeitungs-IP von Xilinx somit eine effektive Lösung zur Implementierung von Kleinzellen für das Funkfrequenzband von 3,5 bis 3,7 GHz. Mit dieser Kombination erhalten Designer von Basisstationen ein erprobtes Design, das die Entwicklung von neuem Kleinzellen-Infrastruktur-Equipment voranbringt, die Designzeit entscheidend verkürzt und somit eine zügigere Markteinführung der finalen Produkte erlaubt.

Weitere Informationen über das neue CDPA35045 asymmetrische Doherty-PA-Referenzdesign für den Frequenzbereich von 3,5 bis 3,7 sind online verfügbar im Whitepaper „GaN PA Supports 3.5-3.7 GHz Small Cell Applications Using Digital Predistortion“ unter

http://event.on24.com/r.htm?e=922056&s=1&k=FD8FD27383C6566C3F553BF1405C24BF.

Kategorien: Pressemitteilungen, RF

Veröffentlicht von alicandro am 16. Februar 2015 um 11:57 Uhr

Tags: , , , ,

Weitere PMs