U.S. Air Force setzt weiterhin auf Power Module von Cree

Finanzierung ermöglicht Bau eines leistungsstarken SiC-Power-Moduls

 

John Palmour

John Palmour

München, 24. September 2015 – Cree, führender Anbieter von LED-Beleuchtungslösungen, Power-Halbleitern und Bausteinen für Hochfrequenz- und Wireless-Anwendungen, und die U.S. Air Force haben einen Folgeauftrag über 4,1 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Finanzierung liefert die Voraussetzungen zum Bau eines leistungsstarken Power-Elektronik-Moduls, welches für den F-35 Joint Strike Fighter entwickelt wird, der das primäre Kampfflugzeug der US-Streitkräfte sowie der NATO werden soll. Die Umsetzung erfolgt über die erst kürzlich vorgestellte Firma „Wolfspeed“, unter der die Leistungselektronik- und HF-Sparte von Cree demnächst firmiert sein wird.

Der Vertrag finanziert gründliche Qualitätstests für das neu entwickelte Power-Modul von Cree, so dass Integrationsplattformen sowie die kommerzielle Realisierbarkeit des Produkts erweitert werden können. „Wir freuen uns, dass wir unser leistungsstarkes Modul durch dieses Programm kommerziell qualifizieren können – und das nicht nur für die Anforderungen des US-Verteidigungsministeriums, sondern für eine Vielzahl industrieller Anwendungen“, so John Palmour, Chief Technology Officer bei Cree.

Die hohe Leistungsdichte und Spannung, die für den Betrieb eines mechanischen Flugsystems mit elektrischem Motor benötigt werden, fördern den Wechsel zu hochdichten Power-Elektronik-Systemen auf Basis von Silizium-Karbid (SiC). Diese können im Vergleich zu herkömmlicher Silizium-Elektronik bei höherem Wirkungsgrad, höheren Spannungen, höherer Leistungsdichte sowie höheren Temperaturen betrieben werden.

Kategorien: Power, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Cree Presseteam am 24. September 2015 um 14:38 Uhr

Tags: , , , , ,

Weitere PMs