Zuverlässigkeit der Wolfspeed GaN HPA Technologie von Lockheed Martin ausgezeichnet

WS116 S-Band GaN Space Fence MA

München, 9. November 2015 – Wolfspeed, eine Unternehmen von Cree und einer der führenden Hersteller von siliziumkarbid-basierten GaN-HEMTs und MMICs, hat zusammen mit dem US-amerikanischen Technologiekonzern Lockheed Martin das US Air Force System Space Fence mit seinen GaN High Power Amplifiers (HPAs) ausgestattet. Dadurch lassen sich Gegenstände im All, die GPS-Satelliten oder Internationale Raumstationen gefährden können, schneller erkennen.

Space Fence wurde von Lockheed Martin in Zusammenarbeit mit dem Space Military Command und dem US Air Force Life Cycle Management Center/Space Command Control and Surveillance Division entwickelt. Der Einsatz des neuen Systems soll 2018 in Kwajalein Atoll auf den Marshall Islands starten. Space Fence wird dann rund 500.000 Objekte wie Raketenantriebe, Hardware- und andere Trümmer-Teile, die im All umherfliegen, genauestens verfolgen. So ist gewährleistet, dass Satelliten, deren gesendete Daten von hoher Bedeutung sind, unbeschädigt bleiben. Das System verfügt über einen skalierbaren Solid-State S-Band-Radar mit Hochfrequenzwellenlänge, der deutlich kleinere Objekte entdecken kann als das derzeitige System und so akkuratere Aufzeichnungen, schnellere Antwortzeiten und eine größere Überwachungsreichweite liefert.

Nach Prüfung des Designs und Baubeginn fokussiert sich das Lockheed Martin Space Fence Team nun auf der Produktion der Technologie, mit der das System arbeitet. Einen ersten Erfolg konnte das Team bereits verzeichnen, als der zuverlässige Langzeitbetrieb von Wolfspeeds GaN HPA Technologie ausgezeichnet wurde. Das neue System erfüllt so nicht nur die Anforderungen des Space Fence Programms an Effizienz und Verfügbarkeit, sondern kann auch zehnmal mehr Müll aus dem All aufspüren als das Vorgängersystem. Nach mehr als 5.000 Stunden beziehungsweise etwa sieben Monaten beschleunigter Stresstests hat Lockheed Martin mit über 99 prozentiger Sicherheit gezeigt, dass die GaN HPAs von Wolfspeed auch langfristig zuverlässig arbeiten und sich damit ideal für das Programm eignen.

„Die Testergebnisse sind das Resultat aus zehn Jahren gemeinsamer Forschung an der GaN-Technologie“, sagt Steve Bruce, Vice President Advanced Systems bei Lockheed Martin Mission Systems and Training. „GaN HPAs bieten große Vorteile für Multifunktions-Radarsysteme wie Space Fence. Dazu gehören vor allem eine erhöhte Leistungsdichte, Effizienz und Zuverlässigkeit gegenüber früheren Technologien.“

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Lockheed Martin und die Möglichkeit, das Space Fence Programm mit der Wolfspeed GaN MMIC HPA Technologie zu unterstützen“, sagt Jim Milligan, RF and Microwave Director bei Wolfspeed. „Unsere leistungsstarken GaN-Lösungen kommen schon seit vielen Jahren in unterschiedlichsten militärischen und wirtschaftlichen Anwendungsbereichen zum Einsatz. Die erneute Bestätigung der Zuverlässigkeit unserer Lösungen hat gezeigt, dass die GaN-Technologie weit genug fortgeschritten ist, um rund um die Uhr und jeden Tag im Jahr zu arbeiten – so wie es beispielsweise das Space Fence System benötigt.“

Weitere Informationen über Lockheed Martins Space Fence finden sich unter: www.lockheedmartin.com/us/products/space-fence.html
Für weitere Informationen zu Wolfspeeds S-Band GaN-Radarlösungen besuchen Sie: wolfspeed.com/RF/Applications/RF-Applications/Radar

Kategorien: Power, Pressemitteilungen, RF

Veröffentlicht von Cree Presseteam am 9. November 2015 um 10:53 Uhr

Tags: , ,

Weitere PMs